ökologischer ingenieur-holzbau & niedrigenergie-passivhaus

08243 2248

info@proligna.de

Fichte

Holzfenster in Fichte

Holzfenster in Fichte

Holz ist der klassische Werkstoff im Fensterbau. Holz ist ein energiesparender, natürlicher und nachwachsender Rohstoff mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und hat sich im Fensterbau bewährt.

Nach dem heutigen Stand der Technik gefertigt und konstruiert, sind Holzfenster stabile, formbeständige und langlebige Bauelemente mit guten bauphysikalischen Eigenschaften. Durch seine gewachsene Struktur besitzt Holz hohe Festigkeitswerte und lässt sich leicht bearbeiten. Holzfenster können individuell gestaltet und dimensioniert werden. Sie zeichnen sich durch gute Wärmedämm-Eigenschaften aus und sind in Bezug auf Dichtigkeit, Schallschutz und mechanischer Beanspruchung den Bauelementen aus anderen Rahmenmaterialien gleichzusetzen.

Fenster Fichte, Farbe nach RAL

Fenster Fichte, Farbe nach RAL

 

Holzfenster werden aus europäischen oder überseeischen Holzarten (z.B. Kiefer, Fichte, Eiche, Mahagoni, Oregon Pinie, Meranti, Lärche) gefertigt. Die Holzauswahl für den Fensterbau erfolgt durch den Einsatz bewährter Holzarten. Das zum Fensterbau verwendete Holz wird in Nadelholz und Laubholz eingeteilt. Im deutschen Markt werden heute Holzarten aus nachhaltiger Bewirtschaftung verwendet. Das heißt, es wird nur soviel Holz eingeschlagen, wie auch wieder aufgeforstet werden kann.Holz ist im Fensterbau immer massiv und damit formstabil. Da Holz ein Naturprodukt ist, treten Schwankungen in der Holzqualität auf. Diese sind durch klimatische Bedingungen und die natürlichen Wachstumsmerkmale (z.B. Äste, Farbunterschiede, Harzgallen) des Holzes bedingt. Es wird unterschieden zwischen Vollholz-Profilen und lammellierten Profilen.

Damit Funktionssicherheit und lange Lebensdauer erhalten bleiben, ist eine regelmäßige Pflege der Holzoberfläche wichtig. Der Umfang hierfür ist von vielen Faktoren abhängig, dies sind vor allem die verwendete Holzart in Verbindung mit dem Beschichtungssystem sowie die Klima-Beanspruchung, der man das Fenster aussetzt. Was ihre Witterungsbeständigkeit betrifft, sind einige Harthölzer wesentlich unempfindlicher gegen Wasserschäden, UV-Strahlen sowie Pilz- und Insektenbefall. Holzfenster müssen etwa alle 2 Jahre lasiert, etwa alle 3 Jahre lackiert werden.

Vorteile auf einen Blick:

  • gute Stabilität
  • gute bauphysikalische Eigenschaften
  • hohe Lebensdauer
  • große Farbauswahl
  • Viele Formen in jeder Größe und Ausführung sind möglich
  • Umweltfreundlichkeit
  • behagliche Wohnatmosphäre