klima schonen und kosten sparen

energieeffizienzhaus

Ein Energieffizienzhaus zeichnet sich – je nach Energieklasse – durch einen Maximalverbrauch aus. Geschaffen wurde der Begriff durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) – daher ist meist vom „KfW-Effizienzhaus“ die Rede. Ein Haus muss bestimmte Standards der Energieeffizienz erfüllen, um anerkannte Qualitätssiegel wie KfW 70, KfW 55 oder KfW 40 tragen zu dürfen. Die Energieeffizienz der proligna-Holzhäuser wird durch eine hochwirksame und ökologische Dämmung, moderne Dreifachverglasung und regenerative Energiequellen wie Solarthermie, Photovoltaik oder eine Wärmepumpe erreicht.
Beim Bau können Sie KfW-Förderkredite bis 120.000 Euro und Zuschuss bis 30.000 Euro je Wohneinheit in Anspruch nehmen.

  • Kosteneinsparung durch hohe Energieeffizienz
  • Nachhaltigkeit für Klima und Umwelt durch regenerative Energien
  • KfW-Förderkredite und Wertsteigerung durch Qualitätssiegel

Ein KfW 55 Haus bedeutet 45 Prozent weniger Energie pro Jahr (maximal 40 kWh/Quadratmeter), KfW 40 und KfW 40 Plus dagegen 60 Prozent weniger (maximal 30 kWh/Quadratmeter).

  • Verbrauch KfW 55: maximal 40 kWh/Jahr und Quadratmeter Zuschuss 18.000 Euro je Wohneinheit
  • Verbrauch KfW 40: maximal 30 KWh/Jahr und Quadratmeter Zuschuss 24.000 Euro je Wohneinheit
  • Verbrauch KfW 40 Plus : maximal 30 KWh/Jahr und Quadratmeter Zuschuss 30.000 Euro je Wohneinheit