energie zum nulltarif

passivhaus

Unsere Passivhäuser sind für die Zukunft konzipiert. Dank dem Einsatz moderner Baustoffe ist der Energieverbrauch derart gering, dass auf den Einbau einer konventionellen Heizung zugunsten erneuerbarer Energien verzichtet werden kann.  Für die Wärmeerzeugung werden pro Quadratmeter Wohnfläche und Jahr nicht mehr als 15 Kilowattstunden (Entspricht 1,5 Liter Heizöl oder 1,5 Kubikmeter Erdgas) benötigt. Unterm Strich sparen Sie so über 90 Prozent des durchschnittlichen Verbrauchs „normaler“ Wohngebäude.

Ein Passivhaus zeichnet sich dadurch aus, dass es Energie höchst effizient ausnützt und damit Ressourcen einspart und das Klima schont. Daher können Sie beim Bau eines proligna-Holzhauses KfW-Förderung (Kredite bis zu 100.000 Euro und Zuschuss bis zu 15.000 Euro je Wohneinheit) in Anspruch nehmen.

  • extrem niedriger Energieverbrauch und hohes Einsparungspotential
  • aktiver Klima- und Umweltschutz durch erneuerbare Energien
  • Anspruch auf Fördermittel und Kredite der KfW-Bank

Letztlich ist die Investition in ein proligna-Passivhaus immer auch eine gute Geldanlage. Denn durch die notwendige Verfeinerung und Detaillierung bei Planung und Errichtung erhöht sich die Qualität des Holzhauses immens – was für den Bauherren mehr Werterhalt bedeutet. Gleichzeitig geht damit ein höherer Wohnkomfort einher, und nicht zuletzt geringere Betriebskosten.

  • höherer Werterhalt durch bessere Baustoffe und detailliertere Planung
  • mehr Wohnkomfort in einem hochwertigen Holzhaus
  • geringere Betriebskosten auch in Zeiten steigender Energiepreise